Veranstaltungsarchiv
Sa 11.07. | 9-16 Uhr | Vortragsreihe: „Die Erben des Schweigens" - Teil III: "Wie Traumafolgen noch heute wirken"

Sa 11.07. | 9-16 Uhr | Vortragsreihe: „Die Erben des Schweigens“ – Teil III: „Wie Traumafolgen noch heute wirken“

Wiederholung der Teile I und II vom Februar 2020 mit umfangreichen Möglichkeiten zum Austausch und praktischer Hilfestellungen zum Erkennen der Folgen einer post­traumatischen Belastungsstörung der Großeltern sowie Erläuterung seelsorgerischer Hilfsmöglichkeiten

Weiterlesen …
Jahresprogramm der Akademie Herrnhut – 2. Halbjahr 2020

Jahresprogramm der Akademie Herrnhut – 2. Halbjahr 2020

Herzlich willkommen zu den Veranstaltungen der Akademie Herrnhut im zweiten Halbjahr 2020!


Die Programmübersicht zum Ausdrucken können Sie hier herunterladen:

Jahresprogramm Akademie Herrnhut 2. HJ. 2020

11.07.20 | 9–16 Uhr | VORTRAGSREIHE | Teil III
Die Erben des Schweigens – Zur generationsübergreifenden Weitergabe von Traumata in Familien von deutschen Vertriebenen nach dem II. Weltkrieg
Teil III: Wie Traumafolgen noch heute wirken
Praktische Hilfestellungen zum Erkennen der Folgen einer posttraumatischen Belastungs­störung der Großeltern und Erläuterung seelsorgerischer Hilfsmöglichkeiten
Für eine Teilnahme am Mittagessen 12–13 Uhr bitten wir um Anmeldung im Tagungshaus, Tel. 035873-338-40
Referenten: Carsten Stein (Herrnhut), Marie-Luise Kunze (Johnsdorf)
Gefördert durch die Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e. V.


11./12.09.20  SEMINAR (mit Voranmeldung)
Fokus Polen I: Karol Wojtyła zum 100. Geburtstag – Papst Johannes Paul II. und sein geistig-geistliches Erbe für Polen und Europa
Ort: Tagungshaus Komenský (Herrnhut)
Referenten: Wolfgang Templin (Berlin) | Tytus Jaskułowski (Zielona Góra/PL)
Veranstalter: Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V.
Koop.partner: Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V.
Förderer: Sächsischer Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur


07.10.2020  VORTRAG
Neue Landeigentümer in Ostdeutschland: Von den Schwierigkeiten, den landwirtschaftlichen Grundstücksverkehr gesetzlich zu regeln
Ort: Tagungshaus Komenský (Herrnhut)
Referent: Andreas Tietz (Thünen-Institut Braunschweig)
Veranstalter: Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V. / Landkultur
Koop.partner: Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V.
Förderer: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft


16./17.10.20  SEMINAR (mit Voranmeldung)
Fokus Polen II: Czesław Miłosz – der Verlust Ostpolens nach dem II. WK in der Literatur am Beispiel des polnischen Literaturnobel­preisträgers
Ort: Tagungshaus Komenský (Herrnhut)
Referenten: Wolfram Tschiche (Altmark), Pawel Krzak (Krakau)
Veranstalter: Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V.
Koop.partner: Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V.
Förderer: Sächsischer Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur


30./31.10.2020  SEMINAR (mit Voranmeldung)
Paul Celan – 100. Geburtstag 23.11.2020
Ort: Tagungshaus Komenský (Herrnhut)
Referenten: Wolfram Tschiche (Altmark) | William Totok (Berlin)
Veranstalter: Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V.
Koop.partner: Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V.
Förderer: Sächsischer Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur


12./13.11.2020 TAGUNG (mit Voranmeldung | Teilnahme kostenpflichtig)
14. Zittauer Gespräche zur Wirtschafts- und Unternehmensethik:
„Wirtschaftsethische Implikationen global vernetzter Lieferketten – Men­schen­rechte, Digitalisierung und die damit verbundene Verantwortung von MNEs“

Ort: Tagungshaus Komenský (Herrnhut)
Veranstaltung des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik, der Technischen Universität Dresden und des Internationalen Hochschulinstituts Zittau
Koop.partner: Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V.


04./05.12.2020  SEMINAR (mit Voranmeldung)
Johann Amos Comenius – 350. Todestag 15.11. 2020
Ort: Tagungshaus Komenský (Herrnhut)
Referent: Wolfram Tschiche (Altmark)
Veranstalter: Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V.
Koop.partner: Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V.


Vorschau: Programm Frühjahr 2021

19.05.2021  VORTRAG
Das postsowjetische Russland: sein Selbstverständnis im Wandel (Arbeitstitel)
Ort: Tagungshaus Komenský (Herrnhut)
Referentin: Prof. Dr. Jutta Scherrer (Paris)
Veranstalter: Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V.
Koop.partner: Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V.
Förderer: Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V.


Frühjahr 2021  VORTRAG
Ursachen des Insektensterbens in Deutschland mit einem aktuellen Befund zur Oberlausitz
Ort: Tagungshaus Komenský (Herrnhut)
Referent: Prof. Dr. Bernhard Klausnitzer (Dresden), Entomologe
Veranstalter: Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V. / Landkultur
Koop.partner: Akademie Herrnhut f. politische u. kulturelle Bildung e.V.
Förderer: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

+++ verschoben +++ Vortrag 27.05.2020 | 18 Uhr „Ursachen des Insektensterbens mit einem aktuellen Befund zur Oberlausitz"

+++ verschoben +++ Vortrag 27.05.2020 | 18 Uhr „Ursachen des Insektensterbens mit einem aktuellen Befund zur Oberlausitz“

Referent: Prof. Dr. Bernhard Klausnitzer (Dresden), Entomologe

Weiterlesen …
Vortragsreihe 19.+26.02.2020 „Die Erben des Schweigens"

Vortragsreihe 19.+26.02.2020 „Die Erben des Schweigens“

Zur transgenerationalen Weitergabe von Traumata in der Familiengeschichte von deutschen Vertriebenen nach dem Zweiten Weltkrieg

Referent: Carsten Stein (Herrnhut), Master of Theologie (UNISA) und Vorsitzender des Tikwa e.V. Herrnhut.
Ort: Tagungshaus Komenský, Herrnhut | Eintritt frei.

Weiterlesen …
Mi 4.12. VORTRAG: „Ceaușescu und die folgenden drei Jahrzehnte nach dem Regimewechsel in Rumänien”

Mi 4.12. VORTRAG: „Ceaușescu und die folgenden drei Jahrzehnte nach dem Regimewechsel in Rumänien”

Die Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V. und die Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V. laden ein:

„Ceauseșcu und die folgenden drei Jahrzehnte nach dem Regimewechsel in Rumänien“ Vortrag mit William Totok (Berlin)

– Eintritt frei –

Weiterlesen …
Mi 6.11. VORTRAG: „Mentalitäten und Verhaltensweisen von Menschen in den postsowjetischen Gesellschaften – der ‚Homo sovieticus‘ als gesellschaftliches Phänomen”

Mi 6.11. VORTRAG: „Mentalitäten und Verhaltensweisen von Menschen in den postsowjetischen Gesellschaften – der ‚Homo sovieticus‘ als gesellschaftliches Phänomen”

Die Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V. und die Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V. laden ein:

Mi 6.11. | 19:00 Uhr | Tagungshaus Komenský
„Mentalitäten und Verhaltensweisen von Menschen in den postsowjetischen Gesellschaften – der ‚Homo sovieticus‘ als gesellschaftliches Phänomen” – Vortrag mit Dr. Jurko Prochasko (Lviv) – Psychoanalytiker, Dozent, Übersetzer, Autor

Eintritt frei

Weiterlesen …
SEMINAR: „Zygmunt Bauman – Totalitarismus und Moderne”

SEMINAR: „Zygmunt Bauman – Totalitarismus und Moderne”

Die Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V. und die Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V. laden ein:

„Zygmunt Bauman Totalitarismus und Moderne”
Seminar mit Wolfram Tschiche (1.11. + 2.11.2019 im Tagungshaus Komenský, Herrnhut)

Die Schriften des polnischen Philosophen Zygmunt Bauman spiegeln die Geschichte des 20. Jahrhunderts und ihrer intellektuellen Reflexion. Bauman stand dem, was man emphatisch „die Moderne“ nennt, immer skeptisch gegenüber.

Weiterlesen …
SEMIMAR: „Der Kreis um Jerzy Giedroyc und die polnische Exilzeitschrift KULTURA“

SEMIMAR: „Der Kreis um Jerzy Giedroyc und die polnische Exilzeitschrift KULTURA“


Die Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V. und die Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V. laden ein:

Die Bedeutung des Kultura-Kreises und der Pariser Zeitschrift „Kultura“ für Widerstand und Opposition in den Staaten Mittelosteuropas und der Sowjetunion nach 1945 – Seminar mit Wolfgang Templin (Fr 18.10 und Sa 19.10.2019)

Weiterlesen …

VORTRAG: „Die innenpolitische Auseinandersetzung um die Stellung und Zukunft Polens in der EU”

Die Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V. und die Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V. laden ein:

„Die innenpolitische Auseinandersetzung um die Stellung und Zukunft Polens in der EU” – Vortrag von Dr. Evelina Wanke (Berlin) – Historikerin, Publizistin, Kunst- u. Kulturpädagogin

Datum: Mi 25.09.19 | 19 Uhr

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Ort: Gäste- und Tagungshaus KOMENSKÝ, Comeniusstraße 8–10, 02747 Herrnhut

Weiterlesen …

Symposium: „Religion als Integrationsressource?“

Eine Veranstaltung von TRAWOS – Institut f. Transformation, Wohnen und soziale Raumentwicklung der Hochschule Zittau/Görlitz | in Koop. mit der Katholischen Erwachsenenbildung Hessen und der Akademie Herrnhut

Weiterlesen …

EUROPA-UNGARN-SYMPOSIUM „Ostmitteleuropäische Perspektive: Transformationsprozesse zwischen nationaler Selbstbehauptung und europäischer Partizipation”

mit Ágnes Heller und Rudolf Ungváry (Budapest) –

Datum: 22.03.2019 – 24.03.2019

Ort: Gäste- und Tagungshaus Komensky, Comeniusstraße 8–10, 02747 Herrnhut

Eintritt: frei
Anmeldung erbeten | Tel. 035873 33840

Referenten:  Ágnes Heller (Philosophin, Budapest) und Rudolf Ungváry (Schriftsteller / Publizist)
Moderatoren: György Dalos (Berlin), Hans-Henning Paetzke (Budapest), Wolfram Tschiche (Klinke), Frank-Lothar Kroll (Chemnitz)
Moderator Podium: Stefan Nölke (MDR / Referatsleiter Geschichte)


Im Fokus des Symposiums stehen die vielschichtigen Transformationsprozesse im (ost)-mitteleuropäischen Raum seit den „Friedlichen Revolutionen“ 1989/90 bis in die Gegenwart, insbesondere aus ungarischer Perspektive. Es wird den Ursachen der Zerwürfnissituation zwischen ostmittel- und westeuropäischen Europavorstellungen nachgegangen und untersucht, warum sich ostmitteleuropäische Länder entschieden haben, national- bzw. liberal-konservative Wege zu gehen.
Zu überprüfen und zu bewerten ist dabei auch das Verhältnis zwischen ostmitteleuropäischen und westlichen Haltungen gegenüber der Vorstellung eines vereinten Europas sowie Möglichkeiten und Chancen einer Verständigung und Annäherung.

Für diese Veranstaltung kommen die beiden großartigen ungarischen Denker Ágnes Heller (1929) und Rudolf Ungváry (1936) nach Herrnhut.

Ágnes Heller war Schülerin von Georg Lukács und wurde 1955 von ihm promoviert; nach jahrzehntelanger politischer Unterdrückung in Ungarn emigrierte sie 1977 nach Australien, wo sie 1978 bis 1983 eine Soziologie-Professur innehatte; 1986 wurde sie Hannah Arendts Nachfolgerin auf deren Lehrstuhl für Philosophie an der New School for Social Research in New York.

Rudolf Ungváry (*1936), Ingenieur, Schriftsteller, Publizist; nach der Niederschlagung der ungarischen Revolution von 1956 verhaftet und interniert, vor der Wende aktives Mitglied der demokratischen Opposition; Ungváry ist Verfasser avantgardistischer Prosa und von Abhandlungen zur Wissensorganisation.

Die Podiumsdiskussion wird am Di 26.03.2019 in der MDR Kultur-Werkstatt ausgestrahlt.
Im Rahmen der Schriftenreihe „Geistige Lieferung“ der Akademie Herrnhut ist ein Tagungsband geplant.


Hier kann das Programm als PDF heruntergeladen werden:


SEMINAR: „Hannah Arendts Kritik der totalitären Herrschaft und ihr Versuch der Wiedergewinnung des Politischen“

Datum: 12.05.17 – 13.05.2017

Zeit: 10.00 Uhr

Ort: Komensky Gäste- und Tagungsstätte, Commeniusstraße 8 – 10, 02747 Hernhut

 

Hannah Arendts (1906 – 1975) Denken und Werk sperren sich gegen vorschnelle Zuordnungen. Als Jüdin, Flüchtling und Philosophin stand sie zwischen den Kulturen und politischen Fronten. Ihr Leben war geprägt von der Erfahrung der Verfolgung, des Holocaust und des Exils in den USA. Zeitlebens wehrte sie sich gegen die Versuchung geschlossener Systeme und hat dennoch einen weitgehend eigenständigen philosophischen Entwurf hinterlassen.

Ihr Interesse galt einer Neubestimmung des Politischen mit dem Ziel, jene politischen und kulturellen Bedingungen zu ermitteln, welche die Freiheit der Minderheiten und der Andersdenkenden sichern. Arendts Betonung von Pluralität, Kommunikation und gegenseitiger Verantwortlichkeit erwächst aus dieser leidenschaftlichen Suche nach den Möglichkeiten humanen politischen Handelns. Das Politische ist die geschichtliche Durchbruchstelle, in der freies Handeln als Ereignis sichtbar wird.

In diesem Kontext hat die Philosophin eine Analyse des Nationalsozialismus und des Stalinismus vollzogen und beide Systeme mit dem Begriff „totale Herrschaft“ charakterisiert. Beide Varianten des Totalitarismus stehen für Freiheitsvernichtung, und damit wird in der Perspektive Arendts die Autonomie des Politischen liquidiert.

Ihre analytischen Bemühungen hatten großen Einfluss auf die Ausgestaltung der sog. Totalitarismustheorie vor allem seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Der Streit um die Gültigkeit dieser Theorie – samt ihrer politischen Implikationen – ist bis zum heutigen Tage nicht abgeebbt.

Somit soll u.a. während des Seminars einerseits Arendts Kritik der totalitären Herrschaft und andererseits die Bedeutungsfelder vom tätigen Leben und damit auch ihr Konzept von der Autonomie der Politik behandelt und diskutiert werden.

Es sind unterschiedliche Methoden und Medien vorgesehen (u.a. Textarbeit, Dokumentarfilm, Powerpoint).

 

Referent/in:

  • Blanka Mouralova (Politologin, Mitarbeiterin am Institut für Totalitarismusforschung Prag, Publizistin; Prag);
  • Wolfram Tschiche (Theologe, Philosoph, Publizist; Badingen OT Klinke)

 

Seminarleitung:

Wolfram Tschiche

 

Veranstaltungsträger und Kooperationspartner:

Eine Veranstaltung der Umweltbibliothek Großhennersdorf in Kooperation mit der Akademie Herrnhut