Die Akademie Herrnhut für politische und kulturelle Bildung e.V. und die Umweltbibliothek Großhennersdorf e.V. laden ein:

Die Bedeutung des Kultura-Kreises und der Pariser Zeitschrift „Kultura“ für Widerstand und Opposition in den Staaten Mittelosteuropas und der Sowjetunion nach 1945 – Seminar mit Wolfgang Templin (Fr 18.10 und Sa 19.10.2019)

Die „Kultura“ war die wichtigste Zeitschrift der polnischen Emigration nach dem II. Weltkrieg und war maßgeblich verbunden mit der Person des Redak­teurs Jerzy Giedroyc (1906–2000). Sie hatte einen prägenden Einfluss auf das geistige und politische Leben Polens und vor allem die polnische Opposition.

Leiter: Wolfgang Templin (Berlin), Publizist, Philosoph

Datum:
Fr 18.10.2019 | 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Sa 19.10.2019 | 09:30 Uhr bis 17:00 Uhr

Ort: Gäste- und Tagungshaus KOMENSKÝ, Comeniusstraße 8–10, 02747 Herrnhut

Die Teilnahme ist kostenfrei. Übernachtungs-/ und Verpflegungskosten sind selbst zu tragen.

Anmeldung | Zimmerreservierung:
Gäste- und Tagungshaus KOMENSKÝ:
Tel.: 035873. 33840 | Fax: 035873. 33859 | E-Mail: info@komensky.de


Inhalt des Symposiums:

  • Einführende Vorträge/Impulse zur Geschichte Polens im 20. Jahrhundert, zur Vorgeschichte und zum Entstehen des Kreises um Zeitschrift
  • Film/Filme über die Pariser Kultura und Jerzy Giedroyc
  • Arbeit an ausgewählten Texten und Diskussion (Demokratisches Manifest von 1950, Schlüsseltexte des bedeutendsten politischen Publizisten der „Kultura“ Juliusz Mieroszewski, gemeinsame Manifeste osteuropäischer und russischer Intellektueller aus den 70er Jahren)
  • Abschlussdebatte: Das Erbe der Kultura und die Zukunft des Europäischen Projektes

Hier finden Sie den Programmablauf, Hintergrundinformationen zum Thema sowie Literaturempfehlungen zum Herunterladen als PDF:

Weitere Informationen:
Umweltbibliothek Großhennersdorf | Akademie Herrnhut
Tel.: 035873. 40503 | E-Mail: info@akademie-herrnhut.de


Mit freundlicher Unterstützung des Sächsischen Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur