Wir haben vom 22. bis 24. März 2019 ein großartiges Symposium erleben dürfen, und zu unserem Europa-Ungarn-Fokus war einiges aus erster Hand zu hören – sowohl was die historischen als auch die politischen Wurzeln der gegenwärtigen ungarischen Regierungsform betrifft. Wir sind mit diesem Thema ungeplant in eine große Auseinandersetzung der Europäischen Union, insbesondere mit dem ungarischen Präsidenten Viktor Orbán geraten, und waren damit so aktuell wie kaum bisher.
Wer die Gelegenheit hatte, an diesen Beiträgen live teilzuhaben, wird hoffentlich bestätigen, dass wir unseren Beitrag auf hohem Niveau beigesteuert haben. Das liegt zuallererst an der Qualität der Referenten Ágnes Heller und Rudolf Ungváry, aber auch an den Moderatoren und Laudatoren György Dalos, Wolfram Tschiche und Hans-Henning Paetzke.

In diesem Zusammenhang ein herzliches Dankeschön an alle, die den Weg zu uns gefunden und unsere Veranstaltung bereichert haben.

MDR Kultur sendete am 26. März in der Reihe „Werkstatt“ das Podiumsgespräch mit Ágnes Heller und Rudolf Ungváry.
Es kann hier oder auch auf der Seite von MDR Kultur nachgehört werden.

Ebenfalls sei darauf verwiesen, dass wir beabsichtigen, in absehbarer Zeit die Veranstaltung in Schriftform als Tagungsband der Akademiereihe „Geistige Lieferung“ herauszugeben. Hierzu wird es einen gesonderten Hinweis geben.